Erschließungs- und Anschlusskosten



Bei einem Neubau, vor allem in einem Neubaugebiet, in welchem bislang noch keine Immobilien vorhanden waren, darf man die Anschlusskosten/Erschließungskosten keinesfalls in der Kalkulation außer Acht lassen. Diese Kosten teilen sich meistens in verschiedene Einzelkosten für unterschiedliche Maßnahmen auf. Diese Maßnahmen dienen in der Summe dazu, dass Haus zum einen an öffentliche Netze (Strom- und Wassernetz) anzuschließen, andererseits aber auch den Anschluss des Hauses an eine Straße bzw. an einem Weg herzustellen, damit das jeweilige Haus auch erreichbar ist. Bezüglich der Erschließungskosten kann es erhebliche Unterschiede geben, denn diese weichen von Stadt zu Stadt und auch je nach Komplexität und Umfang der Anschlüsse mitunter stark voneinander ab. Dennoch gibt es einige Durchschnittswerte, an denen man sich orientieren kann.

Die Erschließungskosten als Teil der Gesamtkosten



Anschluss und ErschließungskostenGenerell hat man natürlich nur beim Bau einer Immobilie etwas mit den Erschließungskosten zu tun, denn beim Hauskauf ist das vorhandene Objekt nahezu immer schon erschlossen. Zu den Erschließungskosten gehört zum Beispiel der Anschluss an die Kanalisation. Durchschnittlich kann man dafür einen Betrag um die 5.000 Euro einkalkulieren. Diese Kosten können sich jedoch noch deutlich steigern, wenn das Haus zum Beispiel recht weit vom Kanalnetz entfernt ist und daher schlichtweg mehr Material und Arbeitsstunden aufgewendet werden müssen, um den Anschluss herzustellen. Die Kosten für den Stromanschluss, also den Anschluss an das öffentliche Stromnetz, liegen durchschnittlich bei 2.500 bis 3.000 Euro. Weitere Erschließungskosten sind der Wasser- und Abwasseranschluss.

Weitere Erschließungs- und Anschlusskosten



Bei den Wasser- und Abwasseranschlüssen können Kosten von insgesamt zwischen 3.500 und 6.000 Euro kalkuliert werden. Auch der Anschluss an die Telefonleitung, heute meistens DSL-Anschluss, zählt natürlich zu den Erschließungskosten. Zwar kostet der Anschluss meistens nur einige hundert Euro, jedoch kann es bei weit abgelegenen Häusern deutlich teurer werden. Das gilt vor allem dann, wenn in der näheren Umgebung noch keine DSL-Leitungen verlegt worden sind. Wenn zukünftig nicht mit Heizöl, sondern mit Erdgas geheizt werden soll, muss natürlich auch noch ein Gasanschluss eingerichtet werden. Da die Kosten hier etwas variieren, sollte man sich beim gewählten Gasanbieter erkundigen, um den genauen Preis zu erfahren. Im Durchschnitt kommt man jedoch meistens mit bis zu 1.000 Euro aus. Nimmt man alle zuvor genannten Erschließungskosten zusammen, so kommt man durchschnittlich auf eine immerhin nicht unerhebliche Summe von rund 13.000 Euro, an die man zuvor vielleicht gar nicht gedacht hatte.


Copyright © 2014 hausbaukosten.net