Die Kosten eines Teiches



Wer einen etwas größeren Garten besitzt, der möchte häufiger auch einen Teich anlegen lassen. Da ein Teich natürlich nicht zwingend vorhanden sein muss, zählen die Kosten für den Teich zu den optionalen Kosten, die im Zusammenhang mit dem Bau einer Immobilie entstehen können. Es gibt beim Teich zum einen die Möglichkeit, diesen von einem Experten anlegen zu lassen, einem sogenannten Teichbauer. Alternativ besteht natürlich zum anderen auch die Möglichkeit, den Teich selbst zu bauen. Für viele Immobilienbesitzer ist der eigene Gartenteich jedenfalls sehr beruhigend und mit Idylle verbunden. Nicht selten kann sich der Eigentümer wie im Urlaub fühlen, wenn er im Frühjahr oder im Sommer im eigenen Garten am Teich entspannen kann.

Welche Kosten sind beim Teich zu berücksichtigen?



Beim Anlegen des Teichs gibt es verschiedenen Kostenfaktoren, die zu berücksichtigen sind. Zunächst einmal entstehen beim Teich Kosten für die Erde und für den Aushub des benötigten Grabens, in den der Teich anschließend eingefasst werden kann. Grundsätzlich sind es vor allem die Größe und die Bauart des Teichs, die letztendlich ein wesentlicher Einflussfaktor bezüglich der entstehenden Kosten sind. Ein weiterer Kostenfaktor sind die Teichfolie, die Teichpumpe, der Teichfilter und natürlich müssen im Teich auch noch diverse Teichpflanzen
Gartenteich
Der Gartenteich ein Highlight für den Garten
vorhanden sein, die ebenfalls zu den einmaligen Anschaffungskosten zählen. Es ist nur schwer möglich, diese Gesamtkosten pauschal zu beziffern, da es einfach zu große Unterschiede zwischen der Gestaltung und auch der Größe der verschiedenen Teiche gibt. Es kann allerdings von einer Spanne ausgegangen werden, die zwischen 2.000 und 10.000 Euro liegt.

Die laufenden Kosten beim Teich



Wenn man den Preis des Teiches kalkulieren möchte, dann sind natürlich zunächst einmal die Kosten für das Anlegen der größte Kostenfaktor. Nach Inbetriebnahme gibt es aber auch noch die laufenden Kosten, die man berücksichtigen sollte, auch wenn diese Kosten nicht besonders hoch sind. Von Experten wird zum Beispiel empfohlen, das Wasser im Teich 1-2 Mal im Jahr auszutauschen, sodass hier Wasserkosten entstehen. Darüber hinaus gibt es elektrische Filtersysteme, die natürlich auch Stromkosten verursachen. Filter und Pumpe zählen zu den Verschleißteilen und müssen oftmals nach einigen Jahren ersetzt werden. Insgesamt kann aber davon ausgegangen werden, dass die laufenden Kosten unter 100 Euro im Jahr betragen.


Copyright © 2019 hausbaukosten.net