Die Baunebenkosten beim Hausbau – Das Architektenhonorar



Natürlich stellen die Baukosten den mit Abstand größten Teil der Gesamtkosten dar, die bei einem Hausbau auftreten können. Dennoch muss bei der Baunebenkosten Architekt Kalkulation, zum Beispiel wenn es um die Höhe des Immobilienkredites oder um die Frage geht, ob der Hausbau insgesamt überhaupt finanzierbar ist, auch auf die übrigen Kosten geachtet werden. Insbesondere die zahlreichen Baunebenkosten werden „gerne“ einmal vergessen, dabei können sich diese verschiedenen Kosten durchaus zu einer erheblichen Summe „anhäufen“. Nicht selten nehmen die Baunebenkosten nämlich einen Anteil zwischen zehn und bis zu 20 Prozent an den gesamten Kosten ein. An einem gesamten Finanzierungsbedarf von beispielsweise 250.000 Euro können die Nebenkosten also durchaus einen Anteil von 50.000 Euro haben. Damit man diese Nebenkosten mit in die Kostenkalkulation aufnehmen kann ist es natürlich wichtig zu wissen, welche Baunebenkosten es überhaupt gibt.

Kosten für den Architekten



Falls man sich nicht gerade für ein Fertighaus entscheidet oder ein so genanntes „Haus von der Stange“ haben möchte, dann fällt stets ein Honorar für den Architekten an. Dieser plant das Haus und ist zudem oftmals auch als Bauleiter tätigt und überwacht somit die Arbeiten auf dem Bau. Im Wesentlichen orientieren sich diese Kosten für den Architekten an den Hausbaukosten und sind damit abhängig von der Größe und auch von der Ausstattung des geplanten Hauses. Insofern kann man sich vor Baubeginn vom Architekten einen Kostenvoranschlag geben lassen, sodass genau mit diesen Nebenkosten kalkuliert werden kann. Berechnet werden die Leistungen des Architekten nach der so genannten HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure), wobei es verschiedene Leistungsphasen gibt.

Bezahlung des Architekten nach Leistungsphasen



Im Wesentlichen unterscheidet man neun verschiedene Phase, die im Zuge eines Hausbaus von der Art der Tätigkeit her vom Architekten durchgeführt werden. Und zwar sind das die folgenden Phasen: Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe, Mitwirkung der Vergabe, Objektüberwachung inklusive Bauleitung und die Objektbetreuung. Man kann davon ausgehen, dass all diese Einzelkosten zusammen im Durchschnitt rund zehn Prozent der Baukosten bzw. des kalkulierten Wertes der Immobilie ausmachen werden. Den größten Anteil hat sicherlich die achte Phase, nämlich die Bauleitung und die Objektüberwachung. Rund ein Drittel des gesamten Architekten-Honorars macht dieser Posten aus. Die zweite große Position, mit einem Anteil von rund 25 Prozent am Gesamthonorar, stellt die Phase der Ausführungsplanung dar.




Copyright © 2019 hausbaukosten.net