Finanzierungskosten – Die Finanzierungskosten beim Hausbau



Neben den Baukosten und den diversen FinanzierungskostenBaunebenkosten müssen im Zuge einer Kalkulation unbedingt auch die so genannten Finanzierungskosten mit einbezogen werden. Da kaum ein Häuslebauer Grundstück und die zu errichtende Immobilie vollständig mit Eigenkapital bezahlen kann, müssen fast alle zukünftigen Immobilienbesitzer eine Immobilienfinanzierung nutzen. Und eben im Zusammenhang mit dieser Finanzierung fallen diverse Finanzierungskosten an, die in den Bereich der Baunebenkosten einzuordnen sind. Zu den stets anfallenden Finanzierungskosten zählen vor allem die Kreditzinsen, die für das aufgenommene Darlehen zu zahlen sind. Dabei handelt es sich um laufende Kosten, die Monat für Monat im Zuge der Kreditrate bezahlt werden müssen.

Welche weiteren Finanzierungskosten gibt es?



Während man an die regelmäßigen Schuldzinsen als Finanzierungskosten eventuell noch denkt, werden einige weitere Finanzierungskosten bei der Gesamtkostenkalkulation durchaus häufiger vergessen. Dazu zählen beispielsweise die möglichen Kosten für eine eventuell benötigte Zwischenfinanzierung. Diese kann notwendig werden, wenn das einkalkulierte Bauspardarlehen noch nicht zugeteilt werden kann oder wenn das Hauptdarlehen noch nicht zur Verfügung gestellt wurde. Ganz ähnliche Kosten können auch in Form der Bereitstellungszinsen anfallen. Solche Bereitstellungszinsen fallen an, wenn man das bereits bereitgestellte Immobiliendarlehen noch nicht in Anspruch nimmt. Durchschnittlich betragen die Bereitstellungszinsen etwas 0,25 Prozent der nicht abgerufenen Kreditsumme pro Monat.

Grundschuldbestellung und Sicherheiten



Ebenfalls zu den Finanzierungskosten, die im Zuge der Hausbaus bzw. der zugehörigen Finanzierung anfallen, zählen die Gebühren für die Grundschuldbestellung. Denn nahezu jeder Immobilienkredit muss durch eine Grundschuld abgesichert werden, und deren Eintragung in das Grundbuch muss der Kreditnehmer zahlen. Zudem muss auch der Notar bezahlt werden, sodass man insgesamt mit Kosten für die Grundschuldbestellung von rund 0,50 Prozent des jeweiligen Darlehensbetrages rechnen kann. Auch Bürgschaften seitens der Bank können zu den Finanzierungskosten zählen, denn für die Inanspruchnahme einer Bürgschaft als Sicherheit – zum Beispiel gegenüber dem Bauträger – muss der Kunde und Bauherr natürlich an die Bank eine Bürgschaftsprovision zahlen.



Copyright © 2014 hausbaukosten.net