Der richtige Fußboden



Wer ein neues Haus gekauft oder gebaut hat und sich dann mit der Inneneinrichtung bzw. mit dem Innenausbau beschäftigt, der wird an einem Kostenfaktor nie vorbei kommen. Es handelt sich dabei um die Kosten für die Bodenbeläge, die es in jedem Haus und in jeder Wohnung in der einen oder anderen Art geben muss. So unterschiedlich die verschiedenen Arten von Bodenbelägen und Fußböden sind, so groß sind auch die Preisunterschiede. Daher lassen sich durch die Wahl des „richtigen“ Bodenbelages an dieser Stelle einige Kosten einsparen. Zunächst sollte man sich also genau überlegen, welche Art von Bodenbelag man in seiner Wohnung bzw. in seinem Haus haben möchte. Nicht selten ist es ohnehin so, dass in den verschiedenen Zimmern auch verschiedene Bodenbeläge zum Einsatz kommen. Dies liegt natürlich an den unterschiedlichen Anforderungen, denn ein Fußboden sollte im Badezimmer andere Eigenschaften als im Wohnzimmer aufweisen können.

Welche Varianten gibt es bei den Bodenbelägen?



Fussboden Fussbodenbeläge
Große Auswahl an Fussbodenbelägen
Dem Verbraucher steht heute eine sehr große Auswahl an verschiedenen Bodenbelägen zur Verfügung. Viele Menschen bevorzugen zum Beispiel in den Wohnräumen, also in erster Linie im Schlafzimmer und im Wohnzimmer, den Teppichboden als Bodenbelag. Der Teppichboden vermittelt oftmals ein bequemes und gemütliches Gefühl und hat den Vorteil, dass es sich um einen vergleichsweise günstigeren Bodenbelag handelt, wobei es natürlich auf den jeweiligen Teppichboden ankommt. Nachteilig ist beim Teppichboden vor allem die Pflegeintensität und Schmutzempfindlichkeit. Zu den Bodenbelägen, die in der Regel einen vergleichsweise hohen Preis haben und somit für den Verbraucher mit höheren Kosten verbunden sind, zählt vor allem das Parkett. Eine preislich günstigere Alternative, die besonders in den vergangenen zehn Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen hat, ist das Laminat. Dieses ist einfach zu verlegen, pflegeleicht und ist vergleichsweise preisgünstig.

Welche Preise und Kosten sind mit den Bodenbelägen verbunden?



Auch wenn es sehr viele unterschiedliche Bodenbeläge gibt, so ist es für den Verbraucher dennoch relativ einfach, die Kosten zu kalkulieren, denn die Preise für den Fußboden können schnell und einfach verglichen werden. Und zwar ist dies deshalb so problemlos möglich, weil die Preise für die Bodenbeläge stets in Euro pro Quadratmeter angegeben werden. Somit lässt sich beispielsweise der Preis für den Teppichboden ganz genau mit dem Preis pro Quadratmeter vergleichen, den man bei einem Parkettboden zahlen müsste. So groß das Angebot an verschiedenen Bodenbelägen ist, so groß ist auch die Preisspanne. So bekommt man einen günstigen Teppichboden schon ab unter zehn Euro pro Quadratmeter. Bei einem Parkettboden ist es hingegen nicht selten, dass sich die Preise pro Quadratmeter leicht im dreistelligen Bereich bewegen.


Copyright © 2017 hausbaukosten.net