Carport kaufen – Das Carport kaufen und selbst aufbauen



Während man eine Garage oftmals beim Hersteller bestellen und liefern lassen muss, geht der Kauf eines Carports recht einfach und auch ohne Vorlaufzeit von Statten. Meistens kann man ein Carport sogar im Baumarkt bekommen, und auch der Transport ist in der Regel mit einem Anhänger oder einem Lieferwagen möglich. Die Bauteile des Carports sind in einzelne Stangen, Pfähle und Bretter zerlegt, die dann anschließend nur noch zusammen geschraubt werden müssen. Neben dem Kauf im Baumarkt ist es heute ebenfalls möglich, ein Carport online zu kaufen, also beispielsweise in einem speziellen Online-Shop.



Carports online kaufen – De Vorgehensweise



Vor dem Kauf im Internet sollten zunächst die Carport-Preise verglichen werden. Dazu muss man sich zuvor jedoch für ein bestimmtes Material und natürlich für die Größe des Carports entschieden haben. Auf Basis dieser Angaben kann man dann einen Vergleich der Angebote vornehmen, indem man sich zum Beispiel die Angebote auf der Webseite des jeweiligen Verkäufers anschaut. Der weitere Vorgang
Carport
Der Vorteil beim Carport ist unumstritten der Preis
unterscheidet sich im Prinzip nicht vom „normalen“ Online-Shopping. Man wählt demnach das Carport aus, welches man gerne haben möchte. Darüber hinaus kann man meistens wählen, ob das Carport geliefert werden soll oder ob man dieses selbst abholen möchte.

Vor- und Nachteile des Carports



Vor dem Carport kaufen sollte man sich zunächst noch Gedanken über die Vor- und Nachteile eines Carports machen, vor allem im Vergleich zu Garage. Vorteilhaft ist beim Carport unumstritten der Preis, der zum Teil weniger als 30 Prozent einer Garage ausmachen kann. Zudem erfüllt das Carport eine wichtige Funktion, nämlich das untergestellte Fahrzeug vor Regen oder sonstiger Nässe zu schützen. Allerdings muss man natürlich im Vergleich zu Garage auch Abstriche bei den Leistungen eines Carports machen. So schützt das Carport zwar vor Regen und Hagel, nicht aber vor Frost und auch nicht vor größerer Hitze. Man muss also im Winter genauso die Scheiben des Fahrzeuges freikratzen, als wenn man das Fahrzeug unüberdacht geparkt hätte. Ferner zählt das Carport natürlich auch versicherungstechnisch nicht als besonders sicherer Ort, sodass man bei der Versicherungsprämie keinen Nachlass erwarten kann, wie es bei der verschließbaren Garage der Fall ist.



Copyright © 2019 hausbaukosten.net