Garagen – Garagen als sichere Unterstellmöglichkeit



Deutschland zählt sicherlich zu den Ländern, in denen die Einwohner das Auto als einen sehr persönlichen und auch wertvollen Sachwert ansehen. Und diesen Wert möchten viele Verbraucher so gut es geht schützen, wie zum Beispiel dadurch, dass das Fahrzeug über Nacht in einer Garage untergestellt wird. Natürlich ist es nicht möglich, dass jeder Fahrzeughalter hierzulande sein Auto in einer Garage abstellen kann, denn es gibt deutlich weniger Garagen als Fahrzeuge. Nichts desto trotz bieten Garagen natürlich einige Vorteile, sodass sich auch die meisten Häuslebauer dafür entscheiden, neben der Wohnimmobilie gleichzeitig auch eine Garage mit bauen zu lassen. Garagen gibt es in zwei Grundvarianten, nämlich als Massivbaugaragen und als Fertiggaragen.



Die Vorteile der Garagen



Der größte Vorteil der Garage besteht darin, dass das Auto dort sicher untergestellt werden kann. Sicher ist das in der Garage befindliche Fahrzeug dabei nicht nur vor Diebstahl oder Beschädigungen durch Fremde, sondern auch vor eventuellen anderen Schadensarten, wie zum Beispiel Hagel, Sturm oder Brand. Aus diesem Grunde
Doppelgarage
Garagen als sichere Unterstellmöglichkeit und nicht nur für Autos
zahlen Fahrzeughalter, die in ihrer Kfz-Versicherung angeben, dass ihr Fahrzeug sich nachts in einer Garage befindet, oftmals einen geringeren Beitrag als Versicherte, deren Fahrzeug auf der Straße oder auch unter einem Carport abgestellt ist. Ein weiterer Vorteil der Unterbringung in einer Garage ist, dass der Wertverlust des Fahrzeuges im Durchschnitt geringer ist, weil das Fahrzeug nicht den nächtlichen Witterungsverhältnissen ausgesetzt ist, die besonders im Winter durch Eis und Schnee recht heftig sein können.

Die Nachteile einer Garage



Der größte Nachteil einer Garage sind im Prinzip die Kosten, die der Käufer einrechnen muss. Denn Garagen bekommt man heute selten unter 3.000 Euro, während es mit dem Preis dann noch deutlich höher gehen kann. Durchschnittlich betragen die Kosten für eine Einzelgarage 5.000 bis 7.000 Euro, wobei es hier natürlich auf Größe, Material, Modell usw. ankommt. Da nicht Jeder seine eigene Garage am Haus stehen hat, sondern besonders in Großstädten oftmals nur Stellplätze in einer Großgarage gemietet oder auch gekauft werden können, müssen diese Kosten und auch der mitunter etwas weitere Weg zur Garage ebenfalls als Nachteile aufgeführt werden. Dennoch ist die Anschaffung einer Garage natürlich eine sehr sinnvolle Investition, und über viele Jahre hinweg betrachtet wird sich der Kauf/Bau der Garage auch sicherlich lohnen.



Copyright © 2019 hausbaukosten.net